Workflow des Buches

Herbert Präsentation

Wird uns die letzte Dekade in Erinnerung bleiben, als die Zeit der Revolte der „Abgehängten“? Die Antwort liegt in der Reaktion auf die neue „Physik“ sozioökonomischer Systeme. Komplexität. Der Workflow des Buches in einer Art Kurzpräsentation. Anlässe-Voraussetzunegen-progressive Probleme-Auflösung

funktionale-politikEine Politik, die kittet, was sie eventuell zerbrach?

Politisches Leben findet nur an der beweglichen Phasengrenze zwischen Chaos und Ordnung statt. Politik muss deshalb agil und adaptiv sein. Sie muss evolutionär entwickelt werden. In einer Balance von Struktur- und Verhaltenswandel. Als System, welches unter Stress stärker wird.

Politisches Engineering

Politisches Engineering mittels Papierdekreten kann die Komplexität nicht abbilden. Es benötigt neue Interaktionsmuster und Technologieunterstützung.

Quantitative Politik

Will der komplexe Staat seine Staatsziele erreichen, muss er quantifizieren. Unterstützt durch Methoden der Ökonometrie, Engineering, Physik, Mathematik und des Programmierens.

unser-by-karl-artmann-2016-093930Es waren einmal eine Fischerin und ein Gemüsebauer

Zuerst war das Tauschgeschäft

Die Fischerin und der Gemüsebauer tauschen Forellen gegen Karotten. Die saisonal-asynchrone Lieferungen erzwangen Verträge zwischen Kreditoren und Debitoren.

Banken entstanden

Da es unzählige, vernetzte Tauschverträge gab, war es naheliegend die zentrale Erstellung, Speicherung und Abwicklung Clearinghäusern zu übertragen. Banken.

Geld entstand

Aus der Normierung dieser Verträge entstand Geld. Banken zeichnen alle Transaktionen und die multilateralen Beziehungen zwischen Kreditoren und Debitoren in einer Buchführung mit doppelten Einträgen auf.

Geld aus dem Nichts

Wenn eine Bank Geld verleiht, schöpft sie Geld aus dem Nichts. Dieses Geld kann in den Umlauf gebracht werden. Wenn sich die Urenkelin der Fischerin, eine Lachszüchtern, um 50.000 ein gelbes Kabrio kauft produziert sie verzweigtes Einkommen.

Zentralbanken entstanden

Residiert die Bank der Lachszüchterin in Wien und die des Autohändlers in Mailand, führt das zu einem Vierecksverhältnis wechselseitiger Forderungen und Verpflichtungen. Verwobene Geldgeschäfte zwischen und mit Banken werden von einem Clearinghaus unterstützt. Einer Zentralbank

Das Geldsystem ist programmierbar

Geld ist als Speicher für Werte fest und als Medium für Transaktionen flüssig. Es ist deshalb programmierbar.

Wohin geht das Geld?

Reale Investition: leiht sich der Urenkel des Gemüsebauern 200.000, um eine Chiliproduktion aufzubauen erzeugt er sofort Einkommen in der Gesamtökonomie. Künftige Einkommen können die Schulden und Zinsen bedienen. Spekulative Investition: leiht sich die Lachszüchterin 200.000 und kauft ein Haus, um es später teurer zu verkaufen erzeugt sie nur Vermögen. Sinkt der Hauspreis, kann sie nur einen Teil der Schulden und Zinsen bedienen.

Reale Investitionen führen kaum zu Schuldenkrisen. Spekulative Investitionen oft zu platzenden Blasen

Main Street und Wall Street

Realfutures und Realoptionen könnten den Wert des Investitionsprojektes des Chiliproduzenten maximieren. Die Modelle dafür kommen aus der Wall Street

das-grosse-bild-von-arbeitEs war einmal ein Beruf und ein Job ein Leben lang

Komplexitätsökonomie

Werden Märkte von Schokolade übersättigt, kaufen die Menschen Nüsse. Schokolade bringt keine Erträge mehr. Taucht eine begehrte Luxusschokolade am Markt auf kann diese einen neuen Boom für Massenschokolade erzeugen. Diese positive Rückkopplung beschreibt die Komplexitätsökonomie.

Zukunft von Arbeit

Wenn Bildung den Wettlauf mit der Technologie nicht mehr gewinnen kann, wird die menschliche Arbeit weniger und auch noch polarisiert (Nobelpreisträger oder Reinigungstrupp?).

Das große Bild von Arbeit

Arbeit wird bestimmt von Einkommen und Erfüllung. Zweidimensionale Arbeitstypen: SKLAVEREI / HOBBY / FABRIK / LABOR. Der Typ Labor bietet die höchsten Einkommen und bei größtmöglicher Erfüllung.

Einkommen oder Vermögen?

Einkommen ist alles, was hereinkommt und Vermögen ist alles, was sich angesammelt hat. Was Personen, Unternehmen und Gesamtökonomien wollen: Einkommen erzeugt Vermögen erzeugt Einkommen.

Einkommen von Mikro zu Makro

Einkommen bestimmen die Koevolution von Arbeit und Wirtschaft. Viele verbessern ihre Einkommenssituation, indem sie Einkommen zusammenlegen, teilen und verteilen. In Gesamtökonomien wird das gesetzlich geregelt.

unser-by-karl-artmann-2012-195759Drei richtig können ein falsch machen

Die Wandelkurve

Die Lachszüchterin möchte ihr Unternehmen von Funktionen auf Märkte umorientieren. Das Projekt ist wohl vorbereitet, die Teams trainiert. Trotzdem verhalten sich viele, wie vorher. Unsichere Zukunft hemmt.

Innovationsrisiko

Komplizierte Modelle beschreiben die Realität besser. Aber sie tragen ein höheres Behandlungsrisiko. Der Schlüssel zur Akzeptanz einer Innovation liegt in der Optimierung des Risikos

Mehr mit Künstlern arbeiten

Künstler können mit Risiko, Unsicherheit, Unvollkommenheit und Kritik gut umgehen.

unser-by-karl-artmann-2012-211705Freier Markt oder Kapitalismus?

Der Markt ist der Austausch selbst. Er ist unschuldig – aber selten frei. Zur Akkumulierung von Kapital schalten übermächtige Marktteilnehmer Marktmechanismen mittels Planwirtschaft aus. Marxismus 2.0 böte keine ausrechende Grundlage zur „Gegensteuerung“.

Das Management des Wohlstandstopfes

Im komplizierten Zusammenspiel von Einzel und Gesamtinteressen muss der Staat eine positive Entwicklung managen. Dazu muss er quantifizieren. Er kann mit Steuern steuern,

Wir sind dran

Schluss mit der Indirektion

Indirekte Demokratie ist ein Umweg. Sie führt zur Entfremdung der politischen Kader von den Menschen. Wir müssen mitbestimmen. Dazu haben wir nicht die Detailkenntnisse?

unser-by-karl-artmann-2012-185920Entdeckendes Lernen

Aber wir können sie lernen. Jede Form von Schule muss Lerner ermächtigen, sich Denkprinzipien, Einsichten und Fähigkeiten entdeckend anzueignen, die ihnen ein freies Leben in einer aufgeschlossenen Gesellschaft ermöglichen.

Technologie

Bessere Entscheidungssysteme mit Technologieunterstützung garantieren eine effektive direkte Demokratie.

Bedingungsloses Grundeinkommen

Wir haben alle einen Wert. Ein sinnvolles BGE wirkt als Netz und Sprungbrett.

Das Kein-Problem Problem

Das dauernde Spähen der Politik nach Gefahren ermöglicht keine Kein-Problem Phasen und das einschläfernde wir-stehen-doch-gut-da führt oft direkt in eine Krise.

unser-by-karl-artmann-2012-175318Der Payoff – Unser

Was ist nun die steuernde Idee eines neu erfundenen Politischen Engineering, auf der Grundlage quantitativen Politik?

Politik des Sharing

Eine quantitative Politik, welche die Emanzipation des Menschen anstrebt. Ihr Ziel ist Freiheit – nicht Gleichheit. Ihre Grundlage: stetig neue Kontexte in die sozioökonomischen Systeme hinein zu schreiben. Dazu benötigt sie adaptive Modelle.

Die neue evolutionäre Linke surft auf den Wellen der Realität und verändert diese mit ihrer Navigation

Die neue, evolutionäre Linke denkt international, entwickelt bottom up und forciert dezentrale Entscheidungsstrukturen.

Die neue evolutionäre Linke ist antiplanwirtschaftlich, und dezentral

Sie bekämpft nicht den freien Markt, sondern den Kapitalismus.

Die neue evolutionäre Linke ist gegen den Protektionismus

Ihre Maßnahmen: Zusammenlegen – Teilen – Verteilen

Ihre Einstiegsinstrumente: Direkte Demokratie, BGE, Progressive Summenabgaben, Semieigentum 

Mein Traum

Ich verstehe Sozialismus nicht als ein moralisches Prinzip, sondern als Kalkül eines intelligenten Egoismus. Sozialistisch Handeln heißt: das Tun in einen höheren Kontext stellen. Keine Antibusinessbewegung, sondern eine Marktbefreiungsbewegung. Eine Bewegung der offenen Innovation und des Sharing.

Es ist unsere Welt, unser Zusammenleben, unsere Steuerung, unsere Verantwortung, unser Lernprozess, unser Entwicklungsprozess, es sind unsere Methoden, es sind unsere Tools – es ist unsere Evolution

Sozialismus lebt, bewegt sich, erfindet sich immer wieder selbst neu.