Quantitative Ökonomie

Herbert Ausflüge

Quantitative Ökonomie beschreibt eine Ökonomie, die von berechenbaren Modellen zu ökonomischen Theorien unterstützt wird. Von Modellen, die helfen die Dinge besser zu bewerten, Zusammenhänge von zum Beispiel Erfolgs- und Risikofaktoren besser zu verstehen. Zusammenhänge zwischen Wachstum, Löhnen, Steuern, Inflation, Arbeitslosigkeit, Rohstoffpreisen, Wechselkursen, …

Das Gebiet, in welchem solche Modelle entwickelt werden, nennt sich Ökonometrie. Im Hinblick auf die Erkenntnisse der Komplexitätsökonomie werden zunehmend Modelle und Methoden erforscht, welche der Physik entstammen. Das Gebiet nennt sich deshalb Ökonophysik.

Wie bei jedem quantitativen System bildet die beste Grundlage eine Domänen-spezifische, symbolische Sprache, die in den geeigneten Algorithmen implementiert ist. Die symbolische Sprache zum Diskurs über ökonomische Realität.