Politik berechenbar machen

Herbert Hintergrund

Ich habe Stephen Wolfram erstmals 1990 getroffen. Damals dachten beinahe alle, seine Ideen und Technologien dienten (nur) der Automatisierung der Mathematik selbst. Mir dämmerte damals schon: das ist viel mehr – ein universelles Konzept, Wissen und Regeln berechenbar zu machen. Kürzlich schrieb Stephen diesen Blogbeitrag: Computational Law, Symbolik Discourse and the AI Constitution

Und ich traf in Folge so viele Leute, die sich mit diesem Thema grundlegend beschäftigen. Und ich konnte auch einige überzeugen, es zu tun: in der Prozessindustrie, in der Fertigungsindustrie, in der Finanz und in der Ökonomie. Es geht immer darum: es gibt viele Regeln, Gesetze, analytische Konstruktionen, die reales Verhalten beschreiben. Mit einer Sprache und deren implementierenden Algorithmen könnten sie berechenbar gemacht werden. Und selbst Systeme, die aus Daten automatische generiert werden, könnten diese Eigenschaft haben (Machine Learning).

Symbolic Computation

Die Technologie, die diesem Anspruch gerecht werden kann: Symbolic Computation (Symbolic Programming). Das Rechnen mit Symbolen – nämlich, mit Formeln, logischen Ausdrücken, graphischen Objekten, Regeln, Diagrammen (Graphen)…und mit Programmen selbst. Mit dem Ziel: ein Problem am Computer zu beschreiben und es automatisch zu lösen. Declarative Programming genannt. Symbolic Computation ist die Grundlage für Computatonal Knowledge und letztlich Computational Thinking (Begriffe von Stephen Wolfram).

Auf dieser Basis habe „ich“, mit Partnern, metallurgische Prozesse automatisiert, Maschinen- und Roboterprogrammierung auf ein viel höheres Niveau gebracht, ein System der quantitativen Finanz entwickelt (UnRisk), Systeme der Behavioral Economics unterstützt…

Quantitative Politik

Eine der steuernden Ideen von Unser ist nun: diese Einsichten, Erfahrungen, Methodologien und sogar Technologien auf die Politik anzuwenden. Eine Politik, die sich adaptiv und evolutionär entwickelt. In der Geldpolitik, Steuerpolitik, aber auch Sozialpolitik, der generellen Finanz- und Wirtschaftspolitik, der Sicherheitspolitik, der Entwicklungspolitik …. Überall dort, wo Regeln und Gesetze das Zusammenleben regeln sollen…

Ich weiss, das fordert eine radikalen Wandel. Und ich weiss, als Innovator, auch, dass dieser radikale Wandel nur Schritt für Schritt vollzogen werden kann (evolutionär) und dass er zuerst mit bestehenden Instrumenten umgesetzt werden muss. Diese Erfahrungen habe ich in Unser ebenfalls als steuernde Idee beschrieben. Und als Marketer lernte ich, wie eine radikale Innovation promotet werden muss.

In diesem Sinne, ist Unser ein Tool für alle, die Politik verändern oder beeinflussen, besser verstehen und besser darauf reagieren wollen. Vor allem, wenn sie eine Politik des Sharing unterstützen.