Schliessen. Beginnen. Bauen

Herbert Hintergrund

Innovatoren fragen sich ständig, was zu beenden, was zu beginnen und was weiter zu bauen sei. Das sollten auch politische Erneuerer tun.

Darüber nachdenken heisst, die internen und äußeren Faktoren beobachten, die sich beide in Zyklen zu entwickeln scheinen. Eher Fluktuationen. Die inneren Bewegungen sind oft wie Impulse, die Begeisterung, Depression oder Stabilität einer Gemeinschaft ausdrücken. Die äusseren: Kulturschocks, ökonomische Fluktuationen, Technologiesprünge …

Politische Fluktuationen

Die Erklärung politischer Schwankungen ist eines der Hauptanliegen bei der Vorbereitung eines Projektes des Political Engineering. Politische Fluktuationen sind Überlagerungen von Schwankungen darunter liegender Systeme. Diese zu verstehen, benötigt eine Reihe von Theorien und sogar Konstruktoren, welche sie erklären. Schwierig genug.

Beispiel: Es gibt eine Reihe von ökonomischen Theorien von Konjunkturzyklen, die mit bestimmten Schulen verbunden sind. Nach der Real Business Cycle Theorie sind die Geschäftszyklen real und keine Betriebsunfälle der Märkte. Sie werden als effiziente Reaktionen auf exogene Veränderungen verstanden. Theorien werden leidenschaftlich „diskutiert“ und ein Beobachter, wie ich selbst, kann die Meinung haben, dass die Kämpfe mehr von ideologischen Positionen beeinflusst werden, als von ökonomischen Modellen.  Andererseits, wird zunehmend diskutiert, wer sind die besseren Ökonomen – Makroökonomen oder Physiker?

Schwankungen durch Revolutionen

In meiner Beobachtung über viele Jahre gibt es Marktschwankungen, die sich nicht im Paarlauf mit wirtschaftlichen Schwankungen entwickeln. Perioden, in denen sich Märkte so begeistert, stabil oder depressiv verhalten, dass sie der wirtschaftlichen Entwicklung dieser Periode stark entgegenwirken. Ich habe keine Theorie darüber, aber es erinnert mich an Innovation. Geschieht ein Innovations-Boom als eine Art Revolution von Helden oder bildet eine Revolution erst Helden? Ich glaube an das letztere … Revolutionen machen Helden. Deshalb sind Revolutionen unverzichtbar? Und müssen möglichst rasch herbei geführt werden?

Unsicherheit und Funktionalität

Betrachten wir die Depressions – Enthusiasmus – Stabilitäts Schwankungen: wir müssen sie perfekt verstehen, wenn wir entscheiden wollen, was wir schliessen, neu beginnen und bauen. Unter Unsicherheit. Wenn wir die Konsequenzen der Entscheidungen vollständig verstehen wollen, müssen wir quantifizieren, um die, das grosse Spiel verändernden, Regeln zu finden. Dazu müssen wir Optionen identifizieren und mögliche Entwicklungen, entlang von Szenarien simulieren. Und das wiederum funktioniert in der Politik nur evolutionär – mit Feedback Zyklen.

Grossartige Political Engineers entscheiden nicht über die durchschnittlichen Erwartungen. Deshalb müssen sie eine radikale Innovation so organisieren, dass Schwankungen nicht politische Betriebsunfälle werden. So wie Econophysics Denken hilft, Komplexitätsökonomie zu meistern, hilft „Polito-Physics“ Denken die Komplexität von Politik zu meistern.